Spirituelle Liebesberatung von Experten

Einfühlsame Liebesberater am Telefon

Liebeskummer

Bei unseren spirituellen Liebes-Experten sind Sie mit Ihren Fragen immer bestens aufgehoben. Lassen Sie sich in einem vertraulichen Gespräch zu all Ihren Liebesthemen beraten. Mithilfe der besonderen Gaben und der Erfahrung unserer Berater finden Sie genau die Antworten, die Sie auf dem Weg zu Ihrem Liebesglück brauchen!

Wie zerbrechlich, aber auch wunderbar, die Liebe sein kann, zeigt die Geschichte unserer Anruferin Nadine. Sie musste erst alles loslassen, um ihr persönliches Glück zu finden. Wir danken ihr dafür, dass sie ihre Erlebnisse öffentlich mit uns teilt.

Nadine, 38: „Heute ist mein Glück perfekt.“

Nadine und Nils

Das ist meine Geschichte:
Noch vor einigen Jahren war all das, was ich jetzt habe, völlig undenkbar für mich. Frank, mein damaliger Freund und die erste große Liebe meines Lebens, hatte sich in eine andere Frau verliebt. Er verschwand nach sieben Jahren Beziehung plötzlich aus meinem Leben und mein Herz war gebrochen.

„Es ist vorbei, Nadine. Ich habe mich neu verliebt. Ich ziehe zu ihr. Sie ist die Liebe meines Lebens.“ Das war die Nachricht, die er mir damals schrieb. Die Liebe seines Lebens? Und was war ich für ihn? All die Jahre nur eine Art Ablenkung, bis er endlich die Richtige findet?! Ich war wütend und fühlte mich verraten. Der Prinz, der er einmal für mich war, verwandelte sich von heute auf morgen in ein Ungeheuer, das ich hasste. Und mich hasste ich für meine Naivität und Leichtgläubigkeit, weil ich das alles nicht kommen sah. Nachdem Frank gegangen war, begann für mich die schwerste Zeit meines Lebens. Unsere gemeinsame Wohnung konnte ich nicht mehr ertragen. In der gleichen Stadt wie er zu wohnen, wollte ich auch nicht mehr. Ich wollte nicht sein neues Glück sehen, falls ich ihn zufällig mit seiner Neuen auf der Straße treffen würde. Ich schmiss meinen Job, kündigte die Wohnung und zog weit weg. Ich lief quasi einfach davon – weg von Frank, weg vor meinen Gefühlen … Ich wollte einfach nur alleine sein! Ich traute keinem mehr.

Bis, das weiß ich heute, mein neuer Job meine Rettung war. Nils kam fünfzehn Minuten zu spät in die Teamsitzung geplatzt, in der ich mich gerade meinen neuen Kollegen vorstellte. Entspannt setzte er sich, wie selbstverständlich, dazu und machte breit grinsend einen frechen Spruch. Es hätte nur noch gefehlt, dass er sich zurückgelehnt und die Füße auf den Tisch gelegt hätte. Auch wenn ich sein Auftreten damals alles andere als angemessen fand, musste ich doch zugeben, dass Nils attraktiv war und auf mich eine anziehende Wirkung hatte. Ich schob diesen Gedanken jedoch schnell wieder beiseite und konzentrierte mich auf meine Arbeit. Schon wieder auf einen Mann hereinfallen und dann unglücklich sein. Nein, das wollte ich nicht mehr! Ich versuchte Nils, so gut wie möglich, aus dem Weg zu gehen und beobachtete ihn hin und wieder aus der Ferne.

An den Wochenenden verkroch ich mich mit einem Buch im Bett oder schaute einen Liebesfilm, bei dem ich dann heulte wie ein kleines Mädchen. Bis eines Tages Miriam, meine beste Freundin, die extra 450 Kilometer gefahren war, um mich zu sehen, vor meiner Haustür stand. Sie sah sofort, dass es mir nicht gut ging, auch Monate nach der Trennung von Frank. „So kann es nicht weitergehen, Nadine! Sieh Dich an, was aus Dir geworden ist. Du kannst Dich doch nicht immer vor der Welt da draußen verstecken. Wo ist bloß die fröhliche Nadine hin, die ich kenne?!“ Sie ging kopfschüttelnd durch alle Räume meiner neuen Wohnung. Wir verbrachten das ganze Wochenende zusammen und ich war froh endlich wieder eine mir vertraute Person zum Reden zu haben. Vor ihrer Abreise steckte sie mir etwas zu und sagte: „Ruf da bitte einfach an. Ich glaube, es wird dir guttun!“ In meiner Hand hielt ich einen Zettel mit einer mir unbekannten Telefonnummer. Verwundert blickte ich Miriam hinterher, doch sie stieg bereits in ihr Auto, winkte mir kurz zu und fuhr davon.

Es vergingen weitere Wochen. Auf der Arbeit fiel mir auf, wie sexy Nils in seinem T-Shirt aussah, wie groß und stark seine Hände waren und wie gut er roch! Er spürte meinen Bick, drehte sich um und zwinkerte mir zu. Und was machte ich?! Ertappt und peinlich berührt, lief ich schnell in mein Büro und knallte die Tür hinter mir zu. Dort verbrachte ich den restlichen Arbeitstag. In Sicherheit vor meinen unkontrollierten Gefühlen! In einer ruhigen Minute fiel mir wieder die Nummer ein, die mir meine Freundin Miriam kurz vor ihrer Abreise gegeben hatte. Nach meinem Feierabend recherchierte ich zunächst im Internet. Lebensberatung stand da. Ich haderte erst noch etwas mit mir, wählte dann aber doch die Nummer und ließ mich mit einer Beraterin verbinden. Ihre Stimme war warm und freundlich. Sie erinnerte mich irgendwie ein bisschen an meine Mutter.

Ich wusste zuerst nicht, was ich sagen soll. Doch die Frau am Telefon schien nicht irritiert zu sein. Sie plapperte fröhlich los und faszinierte mich mit ihrer herzlichen Art. Und nach und nach kam die Trennung von Frank zur Sprache, die bei mir große Wunden hinterließ. Doch viel brauchte ich Hannelore nicht zu sagen, das meiste wusste sie schon. Sie wurde zu einer guten Ratgeberin und sie heiterte mich jedes Mal ein bisschen auf. Bei einem unserer Gespräche fragte Sie mich dann plötzlich: „Und wie läuft es jetzt mit Deinem neuen Freund?“ Ich war irritiert. Meinte sie Nils? Ich hatte ihr nie von ihm erzählt. „Du kannst ruhig den ersten Schritt machen, Nadine. Nur keine Scheu, auch er empfindet das Gleiche für Dich.“

Zwei Tage später nahm ich all meinen Mut zusammen und ging auf Nils zu. „Na“, sagte er frech. „Da ist ja meine Nadine wieder.“ Und ich musste grinsen. Von diesem Moment an war alles anders!

Tagsüber, auf der Arbeit, nutzte ich jede Gelegenheit um Nils nah zu sein und mehr über ihn zu erfahren. Schließlich kam es zum ersten Date und später zu einem leidenschaftlichen Kuss. Frank war fast vergessen, ich dachte immer weniger an ihn und sehnte mich nach Nils Nähe. Ich konnte mit ihm über alles reden und einfach so sein, wie ich bin. Auf ihn konnte ich mich wirklich verlassen, das hatte er mir bewiesen. Er war mein Fels. Ich war wieder glücklich und sehr verliebt. 13 Monate später machte er mir dann einen Heiratsantrag. Und heute, 4 Jahre später, haben wir zwei tolle Kinder, ein gemütliches Zuhause und möchten nicht mehr ohne den anderen sein.

Mit etwas Verspätung und nach ein paar Umwegen ist mein Liebestraum also doch noch wahr geworden und ich bin mir sicher, dass Nils und ich, alles was noch im Leben kommen mag, gemeinsam durchstehen werden!

Zur Liebesgeschichte von Anita Zur Liebesgeschichte von Denise Zur Liebesgeschichte von Katrin

Wie vielfältig die Liebe sein kann, können Sie weiter unten auf dieser Seite nachlesen. Neben verschiedenen Formen der Liebe erfahren Sie hier auch etwas über Liebeskummer und seine Symptome.


Ihre Vorteile bei astrozeit24

  • Beratung ohne Anmeldung
  • Geprüfte Premium Berater
  • Kostenloses Gratis-Gespräch
  • Von Frauen geführt

Aktuelle Bewertungen

Beraterstatus











Bitte wählen Sie Ihre
Beraterin

Alle Berater anzeigen

Was ist das eigentlich – die Liebe?

Liebe ist wohl das höchste aller Gefühle, die ein Mensch empfinden kann. Deshalb bestimmt die (unbewusste oder bewusste) Suche nach Liebe auch unser gesamtes soziales Handeln. Tiefe Liebe zu empfinden ist pures Glück! Sie gibt Geborgenheit, Sicherheit, Rückhalt und hat eine enorm heilende Wirkung.

Durch ihre positive Energie kann die Liebe jeden beflügeln. Sie kann sogar zu einem rauschähnlichen Zustand führen. Die Euphorie, die ein Verliebter entwickeln kann, führt bei manchen bis hin zur Unzurechnungsfähigkeit.

„Glück ist Liebe, nichts anderes. Wer lieben kann, ist glücklich.”
Hermann Hesse

Nur deshalb kann Liebesmangel aber auch so schlimme Auswirkungen haben. Menschen mit Liebeskummer befinden sich mitunter viele Monate lang in einem depressionsähnlichen Zustand. Im schlimmsten Fall spricht man sogar vom „Gebrochenen-Herz-Syndrom”, bei dem der Liebeskummer so stark ist, dass er Symptome ähnlich denen eines Herzinfarkts hervorruft. Da ist es kein Wunder, dass man diesen Zustand so schnell wie möglich ändern möchte.

Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Liebe im Allgemeinen, ihren verschiedenen Formen sowie der Problematik des Liebeskummers. Sind Sie eher am Thema Beziehung und Partnerschaft interessiert, lesen Sie hierzu mehr auf der Seite Partnerschaft.

Liebe in der Biologie

Aus biologischer Sicht ist der Begriff Liebe, wie viele andere menschliche Gefühlsregungen, schwer zu fassen. Aber beim Verliebtsein und natürlich (wie oben schon erwähnt) bei Liebeskummer, lassen sich bei vielen Menschen sehr drastische Veränderungen im Körper verzeichnen.

Bei Verliebten sorgt die vermehrte Ausschüttung von Botenstoffen wie Dopamin, Adrenalin, Endorphinen und Cortisol durchaus schon mal für einen heftigen Rauschzustand. Obendrein wird auch die Produktion von Sexuallockstoffen (sogenannte Pheromone) ordentlich angekurbelt. So lässt sich gut erklären, warum man als Verliebter plötzlich auch auf andere Mitmenschen eine äußerst anziehende Wirkung hat.

Es hat also nichts mit „Murphy‘s Law“ zu tun: Man wird nicht erst dann von potenziellen Partnern wahrgenommen, wenn man schon einen hat. Es hängt vielmehr mit der Ausschüttung von Lockstoffen zusammen, die von einem völlig „unverliebten“ oder deprimierten Menschen nun mal nicht oder nur sehr spärlich ausgesendet werden.

Im Gegensatz dazu kann die Abwesenheit des Herzblatts im akuten Stadium des Verliebtseins aber auch zu regelrechten Entzugserscheinungen führen, die sehr auf die Stimmung drücken.

Nach einigen Monaten ist meist aber Schluss mit dem Liebeswahn. Denn nach dieser Zeit hat sich der Körper erstens an die Botenstoff-Dosis gewöhnt, andererseits wird im Gehirn allmählich die Ausschüttung eingestellt. Womit der Körper nach geraumer Zeit wieder im Normalzustand ankommt.

Verschiedene Formen von Liebe

Die Liebe hat unendlich viele Gesichter. Neben der Selbstliebe und der partnerschaftlichen Liebe gibt es aber auch Sonderformen, wie z.B. die Dualseelenliebe. Die gängigsten Liebesarten dieses unbeschreiblichen Gefühls werden im Folgenden kurz vorgestellt.

Selbstliebe

Vielen Autoren zum Thema Liebe nach ist gesunde Selbstliebe die Voraussetzung, um auch andere lieben zu können. Gesund ist Selbstliebe, wenn sie sich in der Mitte zwischen Selbstlosigkeit und Selbstsucht bewegt.

Eine völlig selbstlose Person empfindet meist keinerlei Liebe zur eigenen Person. Dabei wird das Selbst im Vergleich zu anderen so herabgesetzt, dass einem die Daseinsberechtigung fehlt. Eine absolut selbstsüchtige Art der Selbstliebe, auch als Narzissmus bezeichnet, führt dagegen zur Herabsetzung aller Mitmenschen gegenüber der eigenen Person.

Beide Extreme können Menschen so krank machen, dass sie einer Behandlung bedürfen. Zu große Selbstlosigkeit kann zu Depressionen führen. Und ein ausgeprägter Narzissmus wird von Psychologen als narzisstische Persönlichkeitsstörung bezeichnet.

Die gesunde Mitte führt dagegen nicht nur zur Wertschätzung und Liebe des eigenen Selbst, sondern auch seiner Mitmenschen. Denn wer sich selbst achtet, neigt auch weniger zu Selbstzweifeln, die in einer Partnerschaft zu Problemen führen können.

Familiäre Liebe

Diese Form von Liebe erfahren wir als erstes, wenn wir auf die Welt kommen. Das gilt zumindest für den Idealfall. Fehlt die Liebe innerhalb der ersten Lebensmonate ganz, können daraus schwere Entwicklungsstörungen resultieren.

Im Gegensatz dazu führt die Hingebung der Eltern oder der ersten Bezugspersonen (z.B. bei Waisen) zu einer Geborgenheit, in der das Kind seine Welt angstfrei erkunden kann. So entwickelt es eine positive Haltung sich selbst und der Welt gegenüber.

Partnerliebe

Die Liebe zu einem Partner oder einer Partnerin kommt jedem wohl als erstes in den Kopf, wenn wir „Liebe“ hören. Der Suche nach einem geeigneten Partner opfern daher viele auch geraume Zeit ihres Lebens.

Partnervermittlungen und Online-Kontaktbörsen erleben nicht grundlos Hochkonjunktur. Fast jeder möchte seine „bessere Hälfte“, seinen „Deckel zum Topf“ finden, wenn ihm dieses Glück noch nicht beschert ist.

Andererseits sind die Scheidungsraten hoch und vielerorts ist nicht mehr vom „Lebensgefährten“, sondern vom „Lebensabschnittsgefährten“ die Rede. Das zeigt auch, wie schnelllebig unsere Zeit ist.

Und dies erklärt auch, warum wir uns so sehr nach Stabilität in unserem Leben sehnen. Der richtige Partner an der Seite gibt diese Stabilität, Liebe und die Geborgenheit, die uns das Leben so erleichtern.

Dualseelenliebe

Die Dualseelenliebe ist eine ganz besondere Form dieses wundersamen Gefühls. Sie kann einen Menschen zu Gefühlen anregen, die in ihrer Intensität noch einmal deutlich stärker sind, als eine bloße Verliebtheit es sein kann.

Dies bedeutet aber auch, dass Liebeskummer bei einer solchen Form der Liebe auch viel intensivere Symptome hervorruft. Möchten Sie mehr zu diesem Thema erfahren, empfehlen wir Ihnen unsere Seite zur Dualseelenliebe.

Nächsten- und Gottesliebe

Die christliche Tradition der Nächsten- und der Gottesliebe soll auch hier nicht fehlen. Dabei sind diese Motive nicht nur im Christentum, sondern ebenso in vielen anderen Religionen zu finden.

Es geht hier wohl letztlich um das respektvolle Miteinander unter den Menschen und auch um die Wertschätzung des Lebens an sich. „Gott ist Liebe“, soll hier nicht nur heißen, dass es ein göttliches Wesen gibt, das uns liebt. Da Gott aus religiöser Sicht allumfassend ist, besteht damit eigentlich alles aus Liebe, was uns umgibt.

Liebe als Lebenshaltung

Nimmt man sich diese Idee der Welt als Liebe zu Herzen, kann man Liebe auch als generelle Lebenshaltung verstehen. Die Liebe bezieht sich hier dann auf die Liebe zum Leben an sich, was alle Lebewesen und quasi die ganze Welt mit einschließt. Manche bezeichnen diese Form von Liebe auch als generelle Offenheit dem Leben gegenüber.

Wer mit einem so offenen Herzen durch die Welt geht, ruht in sich selbst, da er sich geborgen fühlt. Auch Leid und Schmerz sind so leichter zu ertragen, weil sie genauso zum Leben gehören und ihre Daseinsberechtigung haben wie Freude. Solche Menschen laufen gewissermaßen ständig mit einer (leicht getönten) rosa Brille durchs Leben.

Verliebtsein

Das Stadium des Verliebtseins nimmt einen ganz besonderen Stellenwert ein. Wer kennt es nicht, dieses Gefühl, völlig losgelöst von allem Leid und Übel zu sein. Als flöge man nur so dahin mit dem typischen Kribbeln der Schmetterlinge im Bauch. Nichts scheint einem etwas anhaben zu können.

Euphorie ist das Zauberwort. Sie kommt einem Drogenrausch sehr nahe und kann sogar Unzurechnungsfähigkeit bewirken. Dieses tolle Gefühl können Verliebte über Monate empfinden. Manche Pärchen sprechen auch davon, sich über Jahre hinweg immer wieder aufs Neue ineinander zu verlieben. Kein Wunder, dass man diese regelrechte Glücksdusche immer wieder spüren möchte.

Liebeskummer

Der Liebeskummer ist die Kehrseite des höchsten aller Gefühle. Wer unter Liebeskummer leidet, muss nicht nur seelische sondern oft auch körperliche Schmerzen erleiden. Und dieser Kummer entsteht nicht nur bei einer Trennung, sondern tritt auch bei unerwiderter Liebe auf.

Viele Menschen kennen das zerreißende Gefühl, wenn der Traumpartner auf ewig unerreichbar scheint. Dabei ist es auch völlig irrelevant, wie die realen Aussichten auf eine Beziehung mit dem Auserwählten sind. Der Schmerz über die Abweisung schneidet tief und kann verschiedenste Symptome nach sich ziehen.

Symptome von Liebeskummer

Zu den Symptomen auf geistiger Ebene gehören Niedergeschlagenheit, die sich zur Antriebslosigkeit und völliger Teilnahmslosigkeit steigern kann. Ähnlich einem depressiven Menschen fällt es den Betroffenen schwer, Freude zu empfinden.

Damit einher gehen oft auch Ess- und Schlafstörungen sowie ein unangebrachtes Sozialverhalten, z. B. starke Reizbarkeit, Aggressionen oder Passivität und sozialer Rückzug. Auch Drogen- oder Alkoholmissbrauch kann durch Liebeskummer ausgelöst oder noch verstärkt werden. Dauert dieser Zustand lange an, ist es ratsam, sich Hilfe von außen zu holen.

Körperliche Symptome von Liebeskummer sind Beschwerden wie Bauch-, Kopf-, Herz- oder andere Schmerzen, Konzentrationsstörungen sowie Kreislaufprobleme. In Extremfällen kann es bei Menschen mit Liebeskummer gar (wie oben schon erwähnt) zu dem sogenannten „Gebrochenen-Herz-Syndrom“ kommen, das ähnliche Symptome hervorruft wie ein Herzinfarkt.

Das zeigt wie eng unser Körper mit unserer Seele verbunden ist. Und macht verständlich, warum ein Mensch mit schwerem Liebeskummer bei anderen um Hilfe bitten muss. Denn genauso wie ein Verliebter nicht mehr voll zurechnungsfähig ist, so geht es auch dem Liebeskummer-Patienten. Das klare Denken fällt ihm schwer und allein das Atmen ist schon mit Schmerzen verbunden.

Liebeskrankheit

Bei all diesen Auswirkungen von Liebeskummer liegt es nahe, von Liebeskrankheit zu sprechen. Vor allem wenn der Zustand des Kummers Dimensionen annimmt, in denen der Betroffene sich nicht mehr selbst zu helfen weiß.

Oft hilft es aber schon, mit einer einfühlsamen Person über die Gefühle zu sprechen und sich Rat bei lebenserfahrenen Menschen zu holen. Denn bekommt man Verständnis von anderen für das eigene Leid, kann das helfen aus der Isolation zu entkommen.

Klären Sie alle Fragen zur Liebe am Telefon

Liebe

Sie warten noch auf die große Liebe und möchten wissen, wann sie kommt? Sie zweifeln an der Treue Ihres Partners? Oder möchten Sie Gewissheit, ob Ihre Liebe ernsthaft erwidert wird?

Vertrauen Sie astrozeit24! Denn wir stehen Ihnen in all Ihren Fragen rund um die Liebe hilfreich zur Seite. Unsere Berater unterstützen Sie einfühlsam bei der Suche nach dem Traumpartner oder der Traumpartnerin. Wenn Sie Ihr Herzblatt schon gefunden haben, begleiten wir Sie auf dem Weg zu einer erfüllten Beziehung – bis hin zur Paarberatung oder Eheberatung.

Überlassen Sie in Liebesdingen nichts dem Zufall! Fühlen Sie die Schmetterlinge im Bauch und fragen Sie unsere erfahrenen Liebesboten. Mit ihren besonderen Fähigkeiten, wie zum Beispiel Hellsehen, Kartenlegen, Wahrsagen oder Engelkontakt, verhelfen Ihnen unsere Liebes-Berater zur schönsten Nebensache auf Erden: der großen Liebe!

Die Kunst zu lieben

Ein Patentrezept für „richtiges“ Lieben gibt es nicht. Dafür sind wir Menschen einfach zu verschieden. Viel hängt aber davon ab, wie man zu sich selbst steht. Denn wie kann man sich der Liebe eines anderen sicher sein, wenn man sich selbst nicht wertschätzt?

Wenn man auf der Suche nach einem Partner ist, lohnt sich immer ein Gespräch mit einer hellsichtigen bzw. hellfühligen Person. Vielleicht hält sich der Traumpartner längst in Ihrer Nähe auf, wird von Ihnen nur nicht gesehen. Unsere hellsichtigen astrozeit24 Liebes-Ratgeber begleiten Sie gern auf Ihrem Weg zur Liebe und Ihrem Traumpartner.

Es gibt auch kein Geheimrezept, wie man sich sein Herzblatt „angelt“. Und schon gar nicht, wie man eine Beziehung auf Dauer am Leben hält, wenn die erste Leidenschaft erloschen ist. Bei all diesen Liebesfragen sind Ihnen aber unsere astrozeit24-Berater behilflich. Rufen Sie jetzt an und lassen Sie sich von uns auf Ihrem Weg zu einer glücklichen Beziehung begleiten.

Auch bei Liebeskummer, egal welcher Art, können Sie sich der fachkundigen Hilfe unserer erfahrenen Liebesratgeber sicher sein. Mit liebevoller Beratung und Hellsicht können Ihnen unsere Liebes-Experten Wege zeigen, um aus Ihrer unglücklichen Liebe ein Liebesglück zu machen.

Selbstverständlich bekommen Sie bei unseren Liebes-Experten auch eine kompetente und einfühlsame Partnerberatung. In allen Liebesfragen sind wir gemäß unserer astrozeit24-Philosophie immer an Ihrer Seite.