Runen deuten lassen - Österreich

Runen dienten bereits in frühen Jahren den germanischen Völkern zur Weissagung. Der Begriff Runen bedeutet je nach sprachlicher Herkunft „Geheimnis“ oder „von den Göttern stammend“.
Runen werden seit über 2000 Jahren als Symbole der Magie und Orakel genutzt.

Weissagende Berater mit den Runen: online und frei

Ihre Symbole wurden bereits vor der Verwendung als Schrift in unterschiedlichste Materialien wie Kiesel, Holz und Knochen geritzt. Die Menschen vertrauten auf ihre magischen Kräfte. Sie malten sich die Symbole zum Schutz an ihre Häuser, Krieger ritzten sie sich in die Griffe ihrer Schwerter und Hebammen zeichneten Runen zur Geburtsunterstützung auf die Hände gebärender Frauen.

Alle nordischen Völker bedienten sich der Magie der Runen zur Weissagung, Heilung und Magie. Das dabei verwendete Runenalphabet wurde hierbei in Runenbeuteln aufbewahrt. Je nach angewendetem Ritual werden unterschiedlich viele Steine „blindlings“ aus dem Beutel gezogen. Jede Rune hat ihre eigene Bedeutung. Sie sind als Sinnbilder zu verstehen, die als Zeichen für Wesenheiten, Handlungen oder Lebensumstände betrachtet werden. Aus der Konstellation einer gezogenen Runen-Gruppe ergibt sich anschließend eine Gesamtaussage. Um einzelne Fragen noch etwas genauer zu beantworten, können zusätzlich weitere Steine gezogen werden.

Das am häufigsten verwendete Runenalphabet ist das „Alte Futhark“. Der Name ergibt sich aus den ersten sechs Buchstaben des Alphabets.