Tarotkarte: Die Mäßigkeit

Die Tarotkarte „Die Mäßigkeit“

Wird „Die Mäßigkeit“ aus den Tarotkarten beim Kartenlegen aufgedeckt, sieht der Betrachter zunächst einen Engel mit ausgebreiteten Flügeln am Ufer eines Gewässers stehen. Er befindet sich mit seinem rechten Fuß im, mit dem linken außerhalb des Wassers und symbolisiert damit, laut einer Kartenlegerin, die Vereinigung von Gefühlswelt und Wirklichkeitssinn. In jeder Hand hält er einen Kelch und gießt das darin befindliche Wasser behutsam von einer Seite auf die andere, um es ausgewogen und gerecht auf beide Gefäße zu verteilen. Kein Tropfen Flüssigkeit soll verloren gehen!

Der Gesichtsausdruck des Erzengels ist ruhig und entspannt. Zudem trägt er ein weißes Gewand und sein Kopf ist von einem Heiligenschein umgeben. Beides unterstreicht seine Rolle als Lichtgestalt. Das darauf befindliche Dreieck kann als die Verbindung von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gelesen werden. Auch der Hintergrund ist freundlich, hell und klar: Über einem Berg geht die Sonne auf, der Himmel strahlt wolkenlos blau, gelbe Lilien blühen am Ufer.

In der Szenerie der Tarot-Mäßigkeit gibt es keine Anzeichen für ein drohendes Unheil. Alles ist ruhig und im Fluss. Offiziell trägt diese Tarotkarte die Kartennummer 14. Darüber hinaus wird ihr als Astrokarte häufig das Tierkreiszeichen Waage zugeordnet.

Allgemeine Bedeutung:
Die Mäßigkeit

Ganz allgemein betrachtet, fordert „Die Mäßigkeit“ als Tarotkarte einen dazu auf, herauszufinden, wo das persönliche Gleichgewicht bzw. Mittelmaß liegt. Denn uns allen ist bewusst: Auf das richtige Verhältnis kommt es an! Weder ist nur die Intuition gut, noch bietet die reine Kopfentscheidung die richtige Lösung. Harmonie und Ausgleich sind die wichtigsten Kernaussagen, wenn sich im Tarot „Die Mäßigkeit“ zeigt. Befinde ich mich noch in Balance? Oder gibt es ein Zuviel oder ein Zuwenig in meinem Leben? Das sind Fragen, die bei dieser fünfzehnten Tarotkarte mitschwingen. Deswegen wird „Die Mäßigkeit“ oft auch als Karte des Abwägens bezeichnet. Die Dualität und das Ineinandergreifen der Gegensätze stehen hier im Vordergrund.

Die Tarotkarte „Die Mäßigkeit“ bedeutet manchmal aber auch, dass man es niemals allen recht machen kann. Deswegen ist es besonders wichtig, seine eigenen Ziele und Maßstäbe in Hinblick auf die Erwartungen anderer nicht aus dem Blick zu verlieren und vor allem keinen unrealistischen Vorstellungen hinterherzulaufen. So kann dieses Motiv auch als Aufruf verstanden werden: Hab Mut zur Mittelmäßigkeit! Das Leben ist nicht perfekt. Es lässt sich dennoch gut damit leben.

Geben und Nehmen sind zwei weitere Themenkomplexe, die sich auftun, wenn „Die Mäßigkeit“ als Situationskarte gelegt wird: Wer immer nur gibt, um seinem inneren Stolz genüge zu tun, aber nicht von Herzen, wird aus demselben Grund auch nie demütig etwas annehmen können. Durch so motiviertes Geben und Aufopfern schafft man weder für sich noch für andere Gutes. Im Gegenteil: Man schließt sich durch diese so hervorgerufene Stagnation vom Fluss des Lebens aus.

Als Zeitkarte zeigt sie an, dass sich etwas nach hinten verschiebt, d. h. eine zeitliche Verzögerung eintritt.

Als Tageskarte – „Die Mäßigkeit“ für heute

Wird „Die Mäßigkeit“ als Tageskarte gezogen, geht heute alles seinen gewohnten Gang, d. h. alles bleibt beim Alten. Stabilität und Ruhe, wohin das Auge blickt. Das Leben lädt dazu ein, es sich am heutigen Tag, im privaten wie im beruflichen Umfeld, gemütlich zu machen.

Als Jahreskarte – „Die Mäßigkeit“ für das Jahr

Wird „Die Mäßigkeit“ als Jahreskarte gezogen, ist in der kommenden Zeit vor allem Gelassenheit gefragt. Gewissheiten werden sich einpendeln und zuvor Unerträgliches wird sich abschwächen. Wer es schafft, mit den Widrigkeiten und Widersprüchen des Lebens in Einklang zu leben, kann sich auf stimmige Momente freuen, die eine recht gute Zeit in Aussicht stellen.

Deutung für die Zukunft

Geht es um das Beantworten persönlicher Zukunftsfragen, ist die Erwartungshaltung natürlich hoch. Wer hört oder liest nicht gerne, dass alles gut und schön wird? Doch kann es durchaus sein, dass „Die Mäßigkeit“ unangenehme Aussagen aufweist.

Denn manchmal verbergen sich in der Tarotkarte „Die Mäßigkeit“ in erster Linie wichtige Denkanstöße, Hinweise oder Warnungen. Welche positiven und negativen Aspekte sich mit der Karte „Die Mäßigkeit“ grundsätzlich in Verbindung bringen lassen, lesen Sie in den folgenden Abschnitten.

„Die Mäßigkeit“ als positive Tarotkarte

Wer viel Wert auf Harmonie und Zufriedenheit legt, darf sich hierüber freuen. Denn mit einer positiven Deutung der „Mäßigkeit“ können Gegensätze nun in Einklang gebracht werden. Man reagiert gelassen, alles spricht für Frieden und Wohlgefallen. Selbst in schwierigen Zeiten macht sich die eigene innere Stärke bemerkbar. Dank guter Kompromisse und etwas Fingerspitzengefühl läuft alles so, wie es soll. Man kann sich entspannen! So lange nicht vom goldenen Mittelweg abgewichen wird, gibt es keinen Grund zur Sorge.

„Die Mäßigkeit“ als negative Tarotkarte

Es tut sich wenig und man verspürt keine große Lust, zu Höchstleistungen aufzulaufen. Wer die Abwechslung braucht, fühlt sich wie ein Fisch auf dem Trockenen. Doch fördert die negative Deutung der „Mäßigkeit“ auch die Entwicklung unseres Bewusstseins. Die ist jedoch nur möglich, wenn wir neue Erfahrungen zulassen und unsere Fähigkeiten nutzen. Die Gefahr dabei ist, dass wir zu schnell agieren und so an Aufgaben stoßen, denen wir noch nicht ganz gewachsen sind. Ausgewogenheit erfordert eben nicht nur Augenmaß, sondern auch etwas Geduld. Die Karte warnt aber auch davor, Dinge zu exzessiv zu betreiben. Denn wer zwar nach unten, aber nicht nach oben maßhalten kann, gerät nämlich ebenso ins Wanken und läuft Gefahr, im Übermaß sein emotionales Gleichgewicht zu verlieren.

Gibt es einen Überschuss oder ein Defizit ist die emotionale Balance gestört und der Energiefluss unterbrochen. Dann schwindet auch die Chance auf Ausgewogenheit und Heiterkeit. Disharmonie und Unzufriedenheit kehren ein. Wenn man jetzt nicht merkt, was passiert, wird es schwierig das Ruder wieder herumzureißen.

Im Liebestarot – „Die Mäßigkeit“ für die Liebe & Partnerschaft

Deutung für Liebespaare: Wird „Die Mäßigkeit“ als Beziehungskarte gelegt, finden sich bestehende Beziehungen in einem ruhigen Fahrwasser wieder und bleiben auch bis auf Weiteres in entspannteren Gefilden. Die Partnerschaft ist stabil und folglich gibt es keinen Grund, sich um das persönliche Liebesglück zu sorgen.

Deutung für Singles: Mit der „Mäßigkeit“ als Liebestarot-Karte bleiben Singles dagegen auch vorerst Single. Allerdings sind sie über ihr Pech in der Liebe nicht allzu unglücklich, denn ihnen sind auch die Vorteile ihres Solo-Daseins bekannt und sie wissen diese nicht selten sehr zu schätzen.

Zu den Beratern

Wie lässt sich für Ihr Liebesglück „Die Mäßigkeit“ deuten?
In einer personalisierten Liebestarot-Legung mit der „Mäßigkeit“ können Sie neue Quellen Ihres Bewusstseins erschließen und in Erfahrung bringen, wie hilfreich diese Tarotkarte als Liebesbote für Ihre ganz persönlichen Liebesangelegenheiten ist.

Berufstarot – „Die Mäßigkeit“ für Beruf & Karriere

Im Job herrscht durch „Die Mäßigkeit“ als Berufskarte in der Regel eine familiäre Atmosphäre, jeder packt für jeden an und die zu erledigenden Aufgaben im Beruf sind überschaubar. Leider hält diese perfekte Mischung nicht auf Dauer – deshalb sollte man diese berufliche Phase ganz besonders genießen.

Gesundheitstarot – „Die Mäßigkeit“ für die Gesundheit

Eine gesunde und leckere Ernährung sowie ein langer Spaziergang an der frischen Luft sorgen mit der „Mäßigkeit“ als Gesundheitskarte für innere Zufriedenheit und gesundheitliche Balance. Wer sie hält, muss sich um die negativen gesundheitlichen Folgen von Übergewicht oder Stress keine Gedanken machen.

Finanztarot – „Die Mäßigkeit“ für Geld & Finanzen

Mithilfe der „Mäßigkeit“ als Finanzkarte ist alles Lebensnotwendige da. Gigantische Sprünge sind zwar nicht drin, aber die Finanzen befinden sich im grünen Bereich und bedürfen keiner großen Aufmerksamkeit.

Kombinationen – „Die Mäßigkeit“

Auf diese Kombinationen sollten Sie achten, wenn „Die Mäßigkeit“ mit Umgebungskarten gedeutet wird:

  • Taucht Die Mäßigkeit zusammen mit dem Gehängten auf, machen sich verstärkt Gefühle des Versagens breit, die am Selbstwertgefühl kratzen.
  • wird zusätzlich der Tod gelegt, kann dies als Indiz dafür gesehen werden, dass jemand aus dem persönlichen Umfeld mehr Aufmerksamkeit einfordert, als es vielleicht angemessen ist.
  • Zusammen mit der Welt wird auf eine gesättigte Gemütslage verwiesen, die mit einer völligen Neuausrichtung behoben werden kann.

Weitere Bedeutungsveränderungen der „Mäßigkeit“ erfahren Sie von unseren Beratern, die Ihnen gerne zur Verfügung stehen, wenn Sie für Ihre persönliche Situation die Tarotkarte „Die Mäßigkeit“ kombiniert gedeutet haben möchten.

Zuordnungen – „Die Mäßigkeit“

Leitmotiv: Gesundes Maß
als Trumpf: XIV (Große Arkana)
als Himmelskörper: Sonne
als Sternzeichen: Waage (Schütze, Skorpion)
als Buchstabe: Samech (Hebr.)
als Edelstein: Rosenquarz

Weitere Kartennamen: Temperance (Rider-Waite-Tarot) – Art (Aleister-Crowley-Tarot) – Temperance (Marseille-Tarot)

Was bedeutet die umgekehrte Mäßigkeit?
Wird „Die Mäßigkeit“ umgekehrt gelegt, ist es nicht unwahrscheinlich, dass man mit überzogenen (An)Forderungen über das Ziel hinausschießt und ein emotionales Ungleichgewicht herbeiführt.

Fazit zur Tarotkarte:
Die Mäßigkeit

Das Fazit zur Karte XIV „Die Mäßigkeit“ heißt: Weder nur das Eine, noch ausschließlich das Andere ist richtig. Beides wird gemeinsam verlangt – Bauch und Kopf! Das Gleichgewicht für sich und das eigene Leben zu finden und es zu halten, ist der grundlegende Tipp der „Mäßigkeit“.

Dies gilt auch für das Geben und Nehmen: Geschieht beides von Herzen und im Ausgleich, ist alles gut. Ist die Motivation aber Stolz, gewinnt man dabei nichts, sondern verliert stattdessen eher. Ist alles mit sich im Einklang und kann das Positive fließen, ist dies ein guter Zeitpunkt, um für komplizierte Aufgaben und bewegte Zeiten Kraft zu tanken.

Leserbewertungen zur
Tarotkarte „Die Mäßigkeit“

Zurück zur Tarotkarten Übersichtsseite

Zur vorherigen Tarotkarte

Zur nächsten Tarotkarte

„Die Mäßigkeit“: Individuelle Deutung nutzen

Sie möchten gerne wissen, was für Ihre aktuelle Situation „Die Mäßigkeit“ individuell bedeutet?
Unsere Beraterinnen lüften beim Kartenlegen am Telefon für Sie das Geheimnis. Kommen Sie Ihren persönlichen Antworten beim Kartenlegen online näher und erhalten Sie in einer individuellen Kartenlegung jetzt präzise und treffsichere Aussagen zur Trumpfkarte „Die Mäßigkeit“ XIV.

Mit der „Mäßigkeit“ Ihre Persönlichkeit ergründen

Tarotkarte Mäßigkeit

Während einer individuellen Legung lässt sich auch herausfinden, welche Ihrer Persönlichkeitsanteile sich offenbaren, wenn „Die Mäßigkeit“ Ihre Wesenskarte, Ihre Persönlichkeitskarte oder Ihre Wachstumskarte ist. Unsere Berater verraten Ihnen dann in einer professionellen Deutung der „Mäßigkeit“, wofür Ihr Herz schlägt und wie Sie emotionale Barrieren meistern können.

Rufen Sie jetzt an und erfahren Sie in Hinblick auf Ihre persönlichen Lebensumstände, wie sich „Die Mäßigkeit“ deuten lässt und ob Sie mit dieser ihr das Glück an Ihrer Seite haben. Dafür zeigen Ihnen unsere erfahrenen Kartenleger, welchen Einfluss „Die Mäßigkeit“ auf Ihr Schicksal, Ihr Leben und Ihre Zukunft hat.


Neueste Anrufer Bewertungen


Ihre Vorteile bei astrozeit24

  • Anonyme Beratung ohne Registrierung
  • Vom Handy ohne versteckte Kosten
  • Kartenlegen zum festen Minutenpreis
  • Geprüfte Premium Kartenleger

Beraterstatus











Wählen Sie Ihre Beraterin